artelino
Auction SOSAKU HANGA AND JAPANESE PRINTS - 1512 - ending in 3 days, 23 hours, 53 minutes and 30 seconds.

Yokohama Farbholzschnitte

Dutch Ship- Nagasaki-e

Dutch Ship- Nagasaki-e

Bis zum Jahr 1853 hatte sich Japan vom Rest der Welt vollstaendigig isoliert. Japan war fuer Fremde ein verbotenes Land und keinem normalen Japaner war es erlaubt, das Land zu verlassen.

Hollaender auf Deshima

Die einzige Ausnahme waren hollaendische Kaufleute, die in der East Indian Trading Company zusammengeschlossen waren. Ihnen waren offiziell der gesamte japanische Import und Export uebertragen worden.

Allerdings war ihre Anwesenheit im Lande auf die Insel Deshima im Hafen von Nagasaki beschraenkt. Nach etlichen Quellen aus dem 19. Jahrhundert unterhielten die Hollaender auch ein bluehendes Geschaeft mit dem illegalen Schmuggel von Menschen nach und aus Japan.

Die Ankunft der schwarzen Schiffe

In den Jahren 1853 und 1854 zwang eine US Flotte unter dem Kommandanten Matthew Calbraith Perry (1794-1858) Japan dazu, Verhandlungen mit den USA ueber eine Oeffnung ihrer Grenzen aufzunehmen. Bei Perrys zweiter Reise nach Japan, unterzeichneten die amerikanische Delegation und die Regierung des japanischen Shogunat das Abkommen von Kanagawa.

Die europaeischen Laender folgten bald und im Jahr 1858 hatten England, Frankreich, Russland und die Niederlande mit Japan Abkommen zur Fuerderung des Handels abgeschlossen. Diese 4 europaeischen Nationen und die USA wurden als die 5 Vertragsnationen bezeichnet.

Die japanische Bevoelkerung hatte zuvor nie Fremde gesehen. Ein ganz neues Genre an japanischen Farbholzschnitten entstand um die Neugierde ueber den unterschiedlichen Lebensstil dieser so seltsamen Neulinge und ihrer technischen Errungenschaften zu befriedigen. Schiffe aus Eisen, Kutschen, die von Pferden gezogen wurden, Lokomotiven, Dampfmaschinen oder Heissluftballone waren bis dahin in Japan unbekannt.

Die Enklave von Yokohama

Waehrend der ersten Jahre war die Bewegungsfreiheit der Fremden auf ein bestimmtes Gebiet um den Hafen von Yokohama beschraenkt. Aus diesem Grund werden diese Farbholzschnitte Yokohama Grafiken oder Yokohama-e genannt. e bedeutet in der japanischen Sprache Bild.

Waehrend der ersten Jahre durften die Auslaender auch nicht weiter als im Umkreis von 25 Meilen um Yokohama reisen. Diese Beschraenkung war mehr eine Vorsichtsmassnahme um die Fremden vor feindlichen Angriffen der Samurai Klasse zu schuetzen.

Im Jahr 1862 wurde der britische Kaufmann Charles Richardson bei einem Ausflug zu Pferde auf der Tokaido Strasse ausserhalb Yokohamas getoetet. Dies ging als der Namamugi Vorfall in die Geschichte ein und fuehrte im Jahr 1863 zu einer Strafexpedition der britischen Navy gegen die japanische Satsuma Flotte der Samurai.

Die Themen auf Yokohama Grafiken

Yokohama Grafiken koennen nach ihren Darstellungen gegliedert werden. Es gibt Landkarten, Schiffe, Zeremonien und wichtige Ereignisse und Portraets der Fremden.

Portraets zeigen gewoehnlich ein Paar oder eine ganze Familie mit Kindern, Haustieren und Dienstboten. Man kann wohl annehmen, dass viele dieser Portraets von den auslaendischen Diplomaten und Kaufleuten in Auftrag gegeben wurden.

Die Kuenstler

Ann Yonemura, die Autorin des Buches "Yokohama" (siehe unten) schuetzt die gesamte Zahl an verschiedenen Yokohama Grafiken auf ungefaehr 500, die von 1859 und 1862 von 31 verschiedenen Kuenstlern geschaffen worden waren.

Die japanischen Ukiyo-e Kuenstler beschraenkten sich nicht darauf, die Fremden und ihre technischen Gegenstaendige darzustellen. Sie versuchten auch westliche Maltechniken zu verwenden wie den Gebrauch der Perspektive und die Technik der Darstellung von Licht und Schatten.

Yokohama Farbholzschnitte zeigen immer interessante Themen und sind deshalb bei Sammlern sehr begehrt.

Yokohama-e Sammeln

Yokohama Grafiken sind ziemlich selten und deshalb oft teuer. Bei der Qualitaet sollten Sammler bereit sein Abstriche zu machen. Die Abdrucke der Yokohama Grafiken sind oft zwischen befriedigend und ausreichend angesiedelt. Entweder hatte man zu viele Abzuege von einem Block gemacht oder sie wurden in Eile und schlampig produziert um der hohen Marktnachfrage schnell nachzukommen.

Literaturquelle Yokohama Farbholzschnitte

Dieter WanczuraAuthor: Dieter Wanczura

TERMS & CONDITIONSIMPRINTCONTACTCREATE ACCOUNTaccount_circle